Samstag, 14. Mai 2011
Fender Precision Bass (1972)


Mein Pflegekind. Leider nicht mehr bei mir, sondern von seinem eigentlichen Besitzer wieder eingefordert und zurückgeholt. Ein Jammer!!!

Er war so alt wie ich, und aus gutem Haus. Weil dort nicht Bass, sondern Schlagzeug gespielt wird, stand er rund zehn Jahre bei mir. Er hatte den dicksten Hals, den ich je auf einem Bass erlebt habe und wenn die Rechnung, "viel Hals, viel Ton" irgend eines Beweises bedarf: nehmt diesen Preci. Er hatte einen Wumms, dass man Angst um Boxen und Amp bekommt, er rummste und knurrte, dass es eine echte Freude war. Er konnte genau einen Sound, den dafür aber so richtig. (Obwohl... Wenn man ein Stück Schaumstoff unter die Saiten geklemmt hat, was ich zuweilen tat, dann konnte er noch einen zweiten.) Er spielte sich wirklich sauschwer, war kopflastig bis zum geht nicht mehr - aber niemand ausser mir durfte ihn auch nur anfassen.